Grundlage für die Nachhaltigkeitspolitik der Bundesregierung ist die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit dem Titel „Die Transformation unserer Welt“. Die Agenda 2030 wurde am 25. September 2015 von den Staats- und Regierungschefs der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Sie umfasst 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) mit insgesamt 169 Unterzielen. Diese sind bis zum Jahr 2030 zu erreichen und gelten universell, d.h. für alle Staaten gleichermaßen.

Mit dem Beschluss erkannte die internationale Staatengemeinschaft an, dass Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung wie die weltweite Bekämpfung von Hunger und Armut nur unter Beachtung von Grundsätzen der ökologischen Grenzen der Erde und sozialer Gerechtigkeit gelöst werden können.

Die Grundsätze und gemeinsamen Zielsetzungen sind in den 17 SDGs ausformuliert, welche untereinander wechselseitig verknüpft sind und jeweils alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt, Wirtschaft – gleichrangig berücksichtigen.

Das SDG 12 bildet im Rahmen der 17 Ziele die Förderung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster ab. Für den langfristigen Erhalt der Umwelt und die Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen für alle sind die Umstellung von Konsumgewohnheiten und die Etablierung international gültiger Regeln für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz wichtig. Ressourcen- und Energieeffizienz sowie der umweltverträgliche Umgang mit Chemikalien und Abfällen während des gesamten Lebenszyklus sind dabei genauso wichtig wie Maßnahmen zur Reduktion von Lebensmittelverlusten und die Förderung des nachhaltigen Tourismus.

Alle Länder sind dazu aufgerufen, regelmäßig über die nationalen Anstrengungen der Umsetzung und die erreichten Fortschritte zu berichten. Auf nationaler Ebene bildet die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie den Rahmen der Umsetzungsbestrebungen der Bundesregierung, die alle zwei Jahre überarbeitet wird. Auf internationaler Ebene findet eine regelmäßige Berichterstattung durch einzelne UN-Mitgliedsstaaten beim Hochrangigen Forum für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (High Level Political Forum on Sustainable Development, HLPF) statt. Das Statistische Bundesamt berichtet auf Basis der nationalen, europäischen und internationalen Indikatorensätze zum Stand der deutschen Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele